Fc Bayern Logo klein

 

 

Klausi`s Reptilien als Startseite festlegen!
Startseite

 

Steckbrief

 

Alterserwartung:  15-20 Jahre

Geschlechtsreife: ca. 9 Monate

Zucht: 4-6 Eier Brutdauer: 21 Tage Nestlingszeit: 30 Tage

Ernährung: Körnermischung, Eifutter, Keimfutter, Obst, Gemüse, Frische Zweige

Vogelanzeigen

Heimat
Die Heimat des Nymphensittichs ist Australien. Er bevorzugt dort als Lebensraum offenes Gelände, jedoch gern in Wassernähe - auch ist er häufig in Getreideanbaugebieten zu finden.
Die Vögel leben meist paarweise oder in kleinen Schwärmen - jedoch können bei Wanderungen bis zu 1.000 Vögel zusammentreffen.
Ihr sehr gutes Flugvermögen kommt den Nymphensittichen besonders auf ihren Streifzügen durch das ganze Lang zugute. Während des geradlinigen und schnellen Fluges halten sie durch laute Rufe ständig Kontakt mit den Artgenossen.
Auf dem Boden kommen sie nur zum Fressen und Trinken, hier sind sie wegen möglicher Fressfeinde sehr scheu. Nymphensittiche sind bei vielen Farmern Australiens unbeliebt, da sie sehr großen Schaden in den Getreidefeldern anrichten können, wenn ein Schwarm "hineinfällt".

Fortpflanzung
In Australien brüten diese Tiere meist zwischen August und Dezember.
Da Nymphensittiche sogenannte "Höhlenbrüter" sind, legen sie ihre Nester in Astlöcher alter Bäume an. Sie verteidigen nur den unmittelbaren Nesteingang gegen Artgenossen, ansonsten haben Nymphensittiche aber kein strenges Revierverhalten.
Dadurch können auch mehrere Paare übereinander in Höhlen des gleichen Baumes brüten.
Geschlechtsreif sind die Tiere nach ca.9 Monaten. Nach der Paarung werden 4-6 Eier gelegt. Die Brutdauer beträgt ca.21 Tage.

Geschlechtsunterschied
Das Männchen erkennt man an den leuchtend roten Wangenflecken, die bei dem Weibchen etwas verblasst sind. Außerdem sind die Säume des Männchens auf der äußeren Schwanzdecke grau. Dagegen sind die des Weibchens leicht gelblich-weiß. Das Weibchen hat an der unteren Schwanzdecke gelb-schwarze Streifen die bei dem Männchen fehlen.

Nahrung: (ZOOPLUS)
Die Nahrung besteht aus einer speziellen Körnermischung für Gross-Sittiche.
Zusätzlich sollte den Vögeln zur Verfügung stehen:
Mineralstein - dient zur Deckung des Kalkbedarfs
Vogelsand - enthält wichtige Bestandteile für die Verdauung
ungespritztes Gemüse (z.B. Chicoree /Spinat / Kresse / Karotten, Gurkenscheiben)
ungespritztes Obst (z.B. Apfelstückchen / Birnen)
ungespritzte Wildkräuter (z.B. Vogelmiere / Vogelknöterich / Hirtentäschel / junger Löwenzahn)
Kolbenhirse (1x wöchentlich, da der Fettgehalt hoch ist, leiden die Wellensittiche sonst an Überfettung).
Eifutter und Keimfutter
Kräcker und Knabberstangen sind gesunde Leckerbissen, die dazu dienen, dass der Vogel sich sein Futter erarbeiten muss. Futter, Wasser und Frischfutter muss täglich erneuert werden.

 

Hier gehts zur Topliste der 1000 Hunde Seiten International Top Animals Sites Hier gehts zur Topliste Petrank.de - Tier Toplist Ranking Clever-Haustiere.de - Tier Topliste Reptira´s
Terratopliste Topliste für Tiere PogonaTopliste Passion-4 The Internets Top 100 Sites Directory Hier gehts zur Top100-Liste Hier gehts zur Topliste von www.leopard-geckos.net Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Terrarium construction Topliste Vote for Leopard-geckos.net Top100 Hier gehts zur Topliste Listinus Toplisten Hier gehts zur neuen Topliste curtusTOP50 - Die Terraristiktoplist im Netz! Aquerra Bartagamen und Reptilien Topliste von www.bartagame-info.de Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Topliste der 1000 Tierseiten International